Warenkorb

VirtueMart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.










Info: Ihr Browser akzeptiert keine sog. Cookies. Um Produkte in den Warenkorb legen zu können und zu bestellen muss ein Cookie von dieser Seite angenommen werden.
Ausdrucken
reihe nut e.V. - Band 09reihe nut e.V. - Band 11

reihe nut e.V. - Band 10

Brigitte Bischof

„… junge Wienerinnen zertrümmern Atome …“
Physikerinnen am Wiener Institut für Radiumforschung 

2004, 248 Seiten, br., 24.00 €
ISBN 978-3-89376-101-2 [ISBN 3-89376-101-2]

Wie sah die Universität in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aus? Wie war die Situation am Wiener Radiuminstitut gerade für Frauen? Auf diese Fragen sucht die Autorin Antworten. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch in den Biografien der ausgewählten Wissenschaftlerinnen, die am Wiener Radiuminstitut gearbeitet haben. Ausführlich wird auf die Biografien von Marietta Blau, Elisabeth Karamichailowa, Berta Karlik und Elisabeth Rona eingegangen.

reihe nut e.V. - Band 10
( Talheimer Verlag )

€ 24.00 (inkl. 7 % MwSt.)


Etwas kürzer werden die erste Assistentin am Institut, Hilde Fonovits, und eine enge Mitarbeiterin von Marietta Blau, Hertha Wambacher, vorgestellt Abschließend wird der Frage nachgegangen, warum gerade am Wiener Institut für Radiumforschung die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen dieses Ausmaß erreicht hat.

Die Arbeit stellt einen Versuch dar, die institutionsgeschichtliche und die statistische Methode mit dem individualbiografischen Ansatz zu verbinden. Wobei die einzelnen Biografien einen höheren Stellenwert einnehmen als die anderen Teile der Arbeit. Es geht es in erster Linie darum, dem Vergessen weiblicher Beiträge entgegenzuwirken.

Andererseits wird durch die spezielle Auswahl eine Gruppe in den Vordergrund gerückt, die in der herkömmlichen Wissenschaftsgeschichtsschreibung oft vernachlässigt wird, jedoch für den wissenschaftlichen und universitären Betrieb eine repräsentative Ebene darstellt – nämlich die WissenschaftlerInnen in der zweiten Reihe – und nicht die wenigen NobelpreisträgerInnen und Frauen und Männer in Spitzenpositionen.