Warenkorb

VirtueMart
Ihr Warenkorb ist derzeit leer.










Start Gesamtverzeichnis sammlung kritisches wissen sammlung kritisches wissen - Band 30
Info: Ihr Browser akzeptiert keine sog. Cookies. Um Produkte in den Warenkorb legen zu können und zu bestellen muss ein Cookie von dieser Seite angenommen werden.
Ausdrucken
sammlung kritisches wissen - Band 29sammlung kritisches wissen - Band 31

sammlung kritisches wissen - Band 30

Klaus Kufeld (Hg.)

Zukunft gestalten
Reden und Beiträge zum Ernst-Bloch-Preis 1997

Mit Beiträgen von Klaus Kufeld, Wolfgang Schulte, Pierre Bourdieu, Ulrich Beck, Michael Pauen, Jan Robert Bloch, Burkhart Schmidt, Werner Jacob, Karlheinz Weigand, Richard Scherer, Welf Schröter

1998, 136 Seiten, br., 24,00 €
ISBN 978-3-89376-074-9 [ISBN 3-89376-074-1]

Der Band enthält die Reden zum Ernst-Bloch-Preis 1997 und Beiträge zur Aktualität der Philosophie Ernst Blochs sowie Impulse für die zeitgenössische Bloch-Forschung. Im Zentrum des Buches stehen der Träger des Ernst-Bloch-Preises 1997, Pierre Bourdieu, mit seinem Beitrag „Neo-Liberalismus als konservative Revolution – Das Elend der Welt, der Skandal der Arbeitslosigkeit und eine Erinnerung an die Sozialutopie Ernst Blochs“ sowie Ulrich Beck mit seiner Laudatio auf Bourdieu „Missverstehen als Fortschritt – Europäische Intellektuelle im Zeitalter der Globalisierung“.

sammlung kritisches wissen - Band 30
( Talheimer Verlag )

€ 24.00 (inkl. 7 % MwSt.)


Inhaltsverzeichnis

 

Klaus Kufeld
Die gesellschaftspolitische Aktualität und Wirkung des Ernst-Bloch-Preises

Wolfgang Schulte
Bourdieu und der ‚aufrechte Gang‘. Rede des Oberbürgermeisters zur Verleihung des Ernst-Bloch-Preises 1997

Pierre Bourdieu
Néo-Libéralisme comme révolution conservatrice Allocution du lauréat du Prix Ernst Bloch 1997

Ulrich Beck
Mißverstehen als Fortschritt Europäische Intellektuelle im Zeitalter der Globalisierung Laudatio auf den Ernst-Bloch-Preisträger Pierre Bourdieu

Michael Pauen
Zur Aktualität des Utopischen Rede des Ernst-Bloch-Förderpreisträgers 1997

Pierre Bourdieu
Neo-Liberalismus als konservative Revolution Das Elend der Welt, der Skandal der Arbeitslosigkeit und eine Erinnerung an die Sozialutopie Ernst Blochs

Pierre Bourdieu
„Wichtig wäre eine intellektuelle Front“. Interview von Radio France Internationale

Pierre Bourdieu
Die Sozialwissenschaften und die Philosophie

Jan Robert Bloch
Modelle der Bloch-Forschung. Aktualisierung der philosophischen Erbschaft Ernst Blochs

Burghart Schmidt
Hat das verändernde Denken wie Vorstellen heute ausgespielt?

Richard Scherer, Welf Schröter
Innovation, nicht technisch – Faktor im Wandel der Arbeitskultur

Karlheinz Weigand
Die bisherigen Preisträger des Ernst-Bloch-Preises

Werner Jacob
„Spuren – Monumentum E.B.“ für großes Orchester. Welturaufführung anlässlich des Ernst-Bloch-Preises 1997

Autoren

 

Aus dem Vorwort: 

 

„Der vorliegende Band ist keine reine Sammlung der Reden zum Ernst-Bloch-Preis 1997. Sein Anspruch ist ein thematisch überschreitender. Dem Charakter des Ernst-Bloch-Preises würden wir nicht gerecht, sähen wir ihn lediglich als Anlaß für die lebendigen Aktivitäten zum Thema Bloch; der Preis focussiert vielmehr symbolhaft die Aktualität Blochs, die sich in der zeitgenössischen Forschung und den Ausprägungen des utopischen Denkens repräsentiert. Anders ausgedrückt: Bloch wird kein klassisches Denkmal gesetzt. Den Themen von Ernst Bloch verpflichtet, geht es um die Erforschung der Kategorie Möglichkeit, um konkrete Utopie, um das (mittlerweile aphoristisch oft mißbrauchte) Prinzip Hoffnung, also um den Willen, Zukunft zu gestalten und das Hoffungspotential in den Menschen zur Geltung kommen zu lassen.

Die Reden zum Ernst-Bloch-Preis sind auch ein Stück utopischen Denkens, bezogen auf das Handeln in Gegenwart und Zukunft, freiwillig oder unfreiwillig ganz im Sinne Blochs. Auf der anderen Seite – dokumentiert durch den Rahmen des Ernst-Bloch-Preises – werden philosophische, ästhetische und künstlerische Dimensionen zum Ausdruck gebracht: in Werner Jacobs Komposition ‚Spuren – Monumentum Ernst Bloch‘ etwa oder in der Beschäftigung von Schülern mit der Philosophie Ernst Blochs im Rahmen von Projekttagen an der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch in Ludwigshafen-Oggersheim.

Die Rede des Bloch-Preisträgers Pierre Bourdieu, hier abgedruckt im französischen Original, ist der Versuch eines kritischen Intellektuellen, Anschubkraft und politischer Katalysator zur Bewältigung der drängenden sozialen Fragen zu sein. Seine Ausführungen stellen aktuelle Bezüge zu den real existierenden Verhältnissen in Frankreich (und übertragbar auf Europa) her.

Ulrich Beck würdigt den Preisträger in seiner Laudatio als einen der großen Intellektuellen in Europa, dessen Denk- und Handlungsansatz stets ein eingreifender und damit verändernder ist. Der ‚homo academicus‘ Bourdieu sei – nach Bloch – ‚Pazifist der Stärke‘ und gewichtige Stimme gegen ‚das Elend der Welt‘.

Die Förderpreis-Rede von Michael Pauen zeigt Ernst Blochs Aktualität hauptsächlich am Beispiel des jungen Bloch in Geist der Utopie mit der Offenheit und Hoffnungsfähigkeit seines Werks nachhaltig auf.“